5 Gründe für die Kuchen-Werkstatt

Ihr werdet es euch vermutlich schon gedacht haben: Hier wird gebacken. Wir verraten euch, was wir an dem kleinen Café in der Schwabinger Herzogstraße besonders mögen:

No. 1: Es riecht immer nach frischem Kuchen! Denn der wird nicht geliefert, sondern in der kleinen Küche direkt hinter dem Café gebacken. Da es keine Tür gibt, kann man sogar dabei zusehen.

No. 2: Die Einrichtung ist etwas ganz Besonderes. In den Wochen vor der Eröffnung hat Besitzerin Melanie Große die Möbelstücke in der halben Weltgeschichte (und bei ebay) zusammengesammelt. Unsere Favoriten: Die Werkbank aus einem ehemaligen US-Militärstützpunkt, die jetzt ein Teil der Theke ist, und die alte französische Schulbank.

No. 3: Die Kuchenwerkstatt ist im Grunde ein kleiner Familienbetrieb. Die Kinder helfen,  der Vater kommt regelmäßig zu Besuch und neue Kollegen erfahren sofort: Das ist ein Job mit Familienanschluss. Deshalb kommen auch wir wahrscheinlich am liebsten mit der ganzen Family …

 

No. 4: Die Kuchen sind der Wahnsinn! Jeden Tag wird spontan entschieden, welche Sorten gebacken werden – etwa Zitronentarte, New York Cheesecake oder Schoko Karte mit beschwipster Marillenmarmelade und Schoko-Guss.

No. 5: In die Kuchen (und die täglich wechselnden Suppen) kommen vor allem regionale und saisonale Produkte. Pro Woche werden allein 200 Eier verarbeitet. Über den Butterverbrauch haben wir nichts herausgefunden. Vielleicht ist das auch gut so.

DIE KUCHENWERKSTATT
Herzogstraße 84
80796 München

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s