5 Dinge, die ihr noch nicht übers Tollwood wusstet

Alle Jahre wieder … aber immer wieder schön! Noch bis zum 16. Juli läuft das diesjährige Tollwood Sommerfestival im Olympiapark. Wir haben uns für unser Snapchat Takeover bei Muenchen.de auf die Suche nach Dingen gemacht, die ihr über das Festival vielleicht noch nicht wusstet.

tw-so2017_festivalansicht-2_foto-bernd-wackerbauer_72_rgb
Foto: Bernd Wackerbauer

No. 1: Wie alles begann … Vor fast 30 Jahren fand das erste Tollwood im Olympiapark statt. Das Festival ist damit der gleich Jahrgang wie wir beide – gute Ausgangsposition! Allerdings war das Festival damals bei weitem nicht so groß und populär wie heute (Sarah war trotzdem schon als Kind mit ihrer Mama dort). Zu Beginn waren es ca. 20 Stände (in einem wurde sogar extra ein Telefon installiert) und es galt als eher alternatives Hippie Festival. Heute ist das Tollwood mit rund 270 Ständen das größte Kulturfestival Europas.

No. 2: Kulinarische Vielfalt und Besonderheiten: Ungefähr 50 der Stände bieten Leckereien aus über 20 Nationen an – Klassiker (Falafel, Crêpes, Stockbrot …) und Besonderheiten. Wer gerne Außergewöhnliches und Neues probiert, sollte nach den Ständen Colombo Lion (Sri Lanka) und La Empanada (Ecuador) Ausschau halten oder im neuen indischen Dorfrestaurant Raj Dhani vorbeischauen.

No. 3: Was heißt eigentlich Tollwood und woher kommt der Name? Franzi vom Tollwood hat uns verraten, dass es zwar viele verschiedene Geschichten gibt aber es heute keiner mehr so ganz genau weiß. Am Ende zählt: Das Tollwood ist über die Jahre zu einer festen Institution geworden, unabhängig davon wie alles begann!

No. 4: Nachhaltiges Festival: Das Tollwood thematisiert nicht nur seit Beginn Themen wie Umweltschutz oder Solarenergie, sondern achtet auch bei Organisation und Logistik auf Nachhaltigkeit. So bezieht das Festival ausschließlich Ökostrom, alle Gastrobetriebe sind bio-zertifiziert und es gibt ein ausgeklügeltes Mülltrennungssystem. Mehr dazu erfahrt ihr hier.

No. 5: Kultur für alle: Das ist die Philosophie des Festivals. Deshalb sind 70% der Veranstaltungen – sowohl im Sommer als auch im Winter – umsonst. Bei den restlichen 30% lohnt es sich übrigens, die Tickets direkt beim Tollwood zu kaufen. So fallen keine Gebühren von Drittanbietern an und man spart Geld,

21. Juni bis 16. Juli 2017
TOLLWOOD SOMMERFESTIVAL
Olympiapark Süd, München

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s