5 Gründe für Onkel Ali

Döner-Hype in München! Bei Mustafa’s Gemüse Kebab in der Sonnenstraße ist die Schlange endlos, um das Royal Kebabhaus in der Arnulfstraße wird gerade getrauert. Da haben wir gute Nachrichten: Im Westend hat Onkel Ali aufgemacht. Warum sich ein Besuch lohnt:

No. 1: Onkel Ali ist nicht irgendein Laden, er ist ein wahr gewordener Lebenstraum. Und um Ali, der vorher nicht immer so viel Glück mit seinen Jobs hatte, diesen Traum zu erfüllen, haben sich drei seiner ehemaligen Stammgäste zusammengetan. Einer kümmert sich ums Finanzielle, einer ums Rechtliche und einer um die Kommunikation. Bei der Ladensuche und dem Umbau haben alle mit angepackt. Schöne Geschichte!

170812_2hoch5_onkel ali-2

No. 2: Warum es Menschen gibt, die Ali so gern haben, dass sie ihm bei seinem Traum helfen wollten, merkt man, wenn man ihn das erste Mal trifft. Denn er ist der perfekte Gastgeber: aufmerksam, freundlich, charmant und dabei nicht aufdringlich. Sofort hat er sich unsere Namen gemerkt und spricht uns auch immer wieder damit an. Da kommt man gerne wieder.

No. 3: Dann wäre da noch das Essen! Es gibt Klassiker wie Döner und Dürüm, aber auch eine große Auswahl vegetarischer Gerichte. Die Falafeln werden immer frisch zubereitet, der Ayran kommt nicht aus dem Plastikbecher, sondern wird jeden Tag selbstgemacht und das Brot für Dürüm & Co. im eigenen Ofen (vor den Augen der Gäste) frisch gebacken. Und das schmeckt man!

No. 4: Nach langer Suche haben Ali und seine drei Freunde den perfekten Laden gefunden. Allerdings waren die Räume des ehemaligen Pizzalieferservices eher runtergekommen. Einen Monat lang wurde gemeinsam renoviert, Wände rausgerissen, neu gefliest und gestrichen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Der Laden von Onkel Ali ist modern und stylisch. So, dass man sein Essen gar nicht mehr mitnehmen, sondern sich in eines der Fenster setzen und bleiben möchte.

No. 5: Nach all diesen Punkten könnte man jetzt meinen, dass der Döner knapp 10 Euro kostet. Von wegen. Die Preise sind fair und die Portionen riesig. Den großen Falafel Teller kann man fast zu zweit essen (7 Euro) und selbst der klassische Dürüm (5,50 Euro) ist eine größere Portion als gewöhnlich. Normalen Döner gibt es für 4,50 Euro. Lasst es euch schmecken!

onkel ali
Alter Messeplatz 4, München

PS: Wir bedanken uns bei Onkel Ali und Hubi für die Möglichkeit das Essen zu probieren. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s